Basteltipp #3

Es soll sie ja scheinbar geben, diese verregneten Spätsommertage, auch wenn wir gerade eine gute Woche haben. Sollte die Kartonsammlung also noch bevorstehen, kann man sich im Keller wunderbar bedienen und ohne viel Material oder Kunstfertigkeit in die kunterbunte Welt der Barbapapas eintauchen. Auch die ganz Kleinen können mitmachen. 

 

Es war eigentlich die Idee meines Mannes. „Macht doch Barbapapas“. Die sind nämlich einfach, so von der Form her. Ausser Barbabo. Der zottelige. Dem habe ich mich angenommen.

Entweder lässt man die Kinder die Form selbst zeichnen oder man zeichnet vor und lässt sie dann ausschneiden. Es gibt für jeden was zu tun. Auch für die Kleinsten.

 

Barba4

 

Die Formen werden bemalt.

 

Barba7

 

Und den Figürchen gibt man das nötige Quentchen Persönlichkeit.

 

Barba

 

Einer nach dem anderen. Bis die ganze Familie komplett ist (und das Chaos auch).

 

Barba8

 

Mit Fotoklebern klebt man sie entweder an die Wand und macht sich eine eigene Kunstgalerie, durch die man anschliessend Nachbarn und Verwandte führen kann. Eventuell auch bei einer Vernissage, mit Sirup, Fruchtspiesschen und Popcorn.

Oder man nimmt sie raus zum spielen. Barbapapas sind auch gerne an der frischen Luft.

 

Barba1

 

 

Ein weiterer, ganz simpler Basteltipp gibts hier. Nachmachen garantiert einfach.