So wird die Haut schön

Die Sonne strahlt, die Vöglein zwitschern, die Blümchen spriessen. Damit unsere Haut in diesem idyllischen Drumherum nicht völlig fahl abfällt, muss man wissen, was sie jetzt braucht. Und meine Lieblingskosmetikerin weiss es. Sie hat 5 Tipps für euch.

 

Ich habe ja lange nach der richtigen Kosmetikerin gesucht. Da war die eine, die mich völlig zerstochen hat, so dass ich noch Tage später aussah, als hätte ich eine Prügelei gehabt. Eine Bekannte meinte sogar ich solle sie verklagen. Ähm… ja. So weit wollte ich jetzt nicht gehen.

 

Oder da war die, die sich während der Behandlung über ihre Kundschaft ausliess. Ernsthaft! Über diese junge Russin mit den grossen Brüsten die mit ihrem Mann zu ihr kam. Und der Mann sei ein totaler Bünzli gewesen und habe dann daneben auf einem Stuhl gesessen und gewartet. Und sie sei ja schon hübsch gewesen, aber so künstlich. Und der Mann.. sooo langweilig…

Leute, ich staunte. Echt! Ich wollte einfach so schnell wie möglich weg von dieser Tratschtante, bevor auch ich zum Gesprächsmittelpunkt der nächsten Behandlung werde. Furchtbar!

 

Und dann habe ich Aline gefunden (Achtung! Einsatz Engels-Chor und Scheinwerfer). Kompetent, sanft, lustig und sehr charmant.

 

 

IMG_7697

 

 

Das da unter der Haube bin ich. Ich liege dann jeweils so da. Entspanne, lache viel und betrachte meine Schuhe.

 

IMG_7711

 

Und während ich so da liege gleitet mein Blick immer wieder zur Decke rauf. Beim Zahnarzt schaue ich da jeweils auf einen Kreis mit Schmetterlingen, in der Mitte hängt dort ein Edelsteinimitat und ich frage mich dann immer ob diese Schmetterlinge und der Stein beruhigend wirken sollen. Und ich frage mich das so lange, bis ich das „So. Das isches gsi Frä Zimmermaa. Mir sind fertig.“ höre. Total wirkungsvoll.

 

Hier bei Aline ist da dieses Muster an der Decke, dass mich an den Rorschachtest erinnert. Das Ziel dieses Tests ist es ja, die Persönlichkeit des Probanden zu erfassen. Und ich frage mich was es über mich aussagt, denn ich sehe da ziemlich klar etwas. Also es ist mir eigentlich schon in den ersten paar Minuten aufgefallen. Es hat sich praktisch aufgedrängt. Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass Aline nicht das Gleiche sieht wie ich. Aber sie starrt vermutlich auch weniger oft an die Decke. Hoffentlich.

 

Was seht ihr?

 

IMG_7704

 

 

Natürlich verrate ich nicht, was ich sehe. Ist total privat. Aber voll!

Also gut.

 

ICH SEHE WAHNSINNIG VIELE WEISSE TRIANGEL-BIKINOBERTEILE!! Das ist doch total offensichtlich!! Nöd? Wobei sie sich jeweils spiegeln, oben und unten. Und es sind auch nicht alle gleich.

Ich habe das Bild gerade meinem Mann gezeigt. Er sah lange nichts. Und dann doch was. Ein Vögeli! Ein Vögeli? Echt jetzt? Wo bitte ist denn da ein Vögeli?

Neinneinnein, das ist ganz klar ein grosser Haufen weisser Bikinis. Also wirklich! Ich verstehe nur nicht, was sie mir sagen wollen. Oder was mir meine Augen damit sagen wollen. Oder welche Information mein Gehirn bei diesem Anblick tatsächlich erhält. Und ob es diese Information dann auch 1:1 weitergibt oder es unterwegs noch etwas abändert, weil es gerade einen lustigen Tag hat. Oder ist es das Auge, dass die Information an das Gehirn weiterleitet? Schon, oder? Das Auge sieht etwas und leitet die Information dem Gehirn weiter. Wohl ungefiltert. Und das Gehirn macht sich dann eben doch einen Spass draus? Jetzt habe ich ein Puff. Und habe ich das Bügeleisen ausgesteckt?

 

Das sind die Dinge, die einem so durch den Kopf gehen, wenn man so da liegt. Oder vielleicht auch nur mir.

 

Aline hat mich dann aber wieder mit knallharten Fakten in die Welt zurück geholt. Also in den Behandlungsraum. Dies mit hilfreichen Tipps, wie man sich die Haut frühlingstauglich her pützelt. Da habe ich dann deshalb auch ganz interessiert die Öhrchen gespitzelt.

 

 

ALINE’S SUPERDUPER SKIN SURVIVAL TIPPS

 

IMG_7717

 

 

Exfoliate/Peeling:Frühlingsputz für die Haut

Weg mit den abgestorbenen Hautzellen! Sie lassen unsere Haut grau und fahl erscheinen und verhindern das tiefe Eindringen der Wirkstoffe. Wichtig ist ein sanftes aber wirkungsvolles Peeling anzuwenden, dass zum Beispiel mit Retinol oder Enzymen wirkt (wie z.B.das Daily Microfoliant von Dermalogica). Zu grobe Peelings können die Haut durch Microrisse verletzen und zu Irritationen führen. Also diese dann eher an Händen und Füssen benutzen. Und vergesst euer Dekolleté nicht!!

 

Sunscreen/Sonnenschutz: Schützt eure Haut!

Eigentlich ein Ganzjahresthema! Aber da die Sonne jetzt wieder zu Höchstleistungen ansetzt, die Temperaturen aber eher noch mild sind, merken wir meist erst zu spät, wie stark die Sonne effektiv schon ist. Somit das Gesicht immer mit MINDESTENS mit SPF 30 schützen!!

Super ist eine Sonnencreme mit Niacinamid. Eine Form von Vitamin B, dass die äusseren Hautschichten stärkt, Elastizität verleiht und Rötungen & Irritationen verringert. Der perfekte Inhaltsstoff für einen schönen Glow.

 

Pflege: Keine schweren Ladungen mehr

Vergangen die Tage von Winterstiefeln, Wollschals, und Konsorten. Genauso ist jetzt Schluss mit den reichhaltigen Wintercremes und Ölen! Jetzt ist es Zeit die schweren Formulierungen mit leichteren Texturen zu tauschen. Öle können durch wirkstoffreiche Seren und (ölfreie) Feuchtigkeitspflegen ersetzt werden. So füllt ihr den Feuchtigkeitsspeicher der Haut wieder auf, der durch den Winter ziemlich gelitten hat.

 

Pinsel! Putzen!

Wenn ihr dann schon mal am putzen seid, nehmt euch auch gleich wieder mal alle Make-up Pinsel zur Brust und wechselt auch gleich alle Schwämmchen aus. Bakterien und Hauttalg haften an den Pinselhaaren und können zu verstopften Poren, Unreinheiten und Irritationen führen. Die Pinsel könnt ihr mit einem speziellen Pinselreiniger (z.B. von MAC) oder mit einem klärendem Haarshampoo waschen.

WICHTIG! Legt die Pinsel zum Trocknen immer immer immer flach hin! Sonst sehen sie dann so aus:

 

FullSizeRender

 

 

Essen: Von innen heraus schön

Nein, nicht:“ Immer jeden Tag mindestens 2 Liter Wasser trinken.“…obwohl das ja stimmt! Aber bald ist wieder Beerenzeit. Heidelbeeren & Co. besitzen jede Menge an Antioxidantien (Heidelbeeren belegen sogar Platz 2 im Ranking). Mit dieser Power kann man sich schon beim Frühstück schön essen. Und für zwischendurch tun es auch ein paar Nüsse wie Mandeln oder Cashew und ein Glas Grüntee. Antioxidantien schützen unsere Zellen vor freien Radikalen. Diese machen unsere Zellen nämlich funktionsunfähig. Konkret äussert sich dies bei der Haut durch faltige, graue Haut und nachlassen der Spannkraft. Venenschwäche und Krampfadern begünstigen sie auch noch, da die freien Radikale auch die Blutgefässe schädigen.

 

 

 

Aline arbeitet bei skincare in Zürich.

SKIN CARE // Aline Carabantes
Dufourstrasse 177
8008 Zürich
+41 44 252 0081

IMG_7870