Herbstessen

Es ist kurz vor Herbst. Und in Zeiten, in denen man fragwürdigerweise das ganze Jahr über alles kaufen kann, sollte man sich wieder einmal in Erinnerung rufen, was jetzt gerade Saison hat. Das vergisst man beim herrschenden Überangebot schnell. Auch ich.

 

Saisonale Früchte und saisonales Gemüse sind nicht nur schmackhafter und haben mehr Nährstoffe und Vitamine, sie sind auch besser für die Umwelt. Die meisten Sorten werden in der Schweiz oder zumindest in der Nähe angebaut. Idealerweise braucht es dafür keine beheizten Gewächshäuser, die viel Energie verpuffen, und auch keine langen Transportwege. DAS IST DIE MOTIVATION, saisonale(s) Gemüse und Früchte zu kaufen.

 

Es macht keinen Sinn, Federkohl – der nach dem ersten Frost am besten schmeckt – im Juni zu kaufen. Oder Trauben im März und Erdbeeren im Februar. Wenn ich die im Winter im Laden sehe, dann denke ich mir „Hach! Kein vernünftiger Mensch kauft die jetzt!“ und ermahne gleichzeitig meine Töchter, die sich nach der fruchtarmen Winterzeit wie ein Rudel Wölfe drauf stürzen wollen. Erkläre ihnen dass Erdbeeren erst ab Juni Saison haben und blablabla.. worauf sie mir ein „ALLI CHIND ÄSSED I DE ZNÜNIPAUSE JETZT ERDBEERI! NUR ICH DÖRF NÖD!“ entgegen knallen. Echt jetzt?! Alle Kinder? Erdbeeren im Winter? Gut ja, das ist die Regel von Nachfrage und Angebot. Aber echt jetzt?!

Worin besteht die Motivation Früchte und Gemüse zu kaufen, die weniger gut schmecken und lange Transportwege hinter sich haben, also die Umwelt unnötig belasten, nur weil man nicht warten kann?

Oder vergisst man einfach, was wann Saison hat? Zugegeben, ich verliere den Überblick auch hie und da. Ich schau aber wenigstens immerhin kurz auf der Etikette nach, wo das Zeug herkommt. Aber es ist ja auch echt ein Gnuusch, das man mittlerweile hat, wenn es fast immer alles gibt.

 

So, let’s do ä chlini Saisonlischte. Hier diejenige für den nahenden Herbst:

 

FRÜCHTE

  • Äpfel
  • Birnen
  • Brombeeren
  • Pflaumen
  • Zwetschgen
  • Trauben

 

GEMÜSE

  • Blumenkohl
  • Broccoli
  • Chinakohl
  • Fenchel
  • Kohlrabi
  • Kürbis
  • Rosenkohl
  • Spinat
  • Mais

 

Noch bis Mitte/Ende Oktober:

  • Artischocken
  • Auberginen
  • Bohnen
  • Gurken
  • Krautstil
  • Lattich
  • Peperoni
  • Radieschen
  • Tomaten
  • Zucchetti

 

 

Das ganze Jahr kann man bedenkenlos folgendes kaufen:

  • Kabis
  • Kartoffeln
  • Lauch
  • Nüsslisalat
  • Randen
  • Rüebli
  • Sellerie
  • Wirz
  • Zwiebeln

 

 

Aber ja, wenn man dann im Laden steht, hat man’s wieder vergessen. Also warum nicht einfach eine Saisontabelle in die Küche hängen?