Hörnlilasagne

Noch Hörnli übrig? Dann hätte ich da was für euch..

 

Drehen wir den Spiess einfach mal um. Das Hörnli, also die Teigware, wird zur Füllung. Das Gemüse wird zum Trenner (in der Lasagnewelt ansonsten der Job der Teigware aka Lasagneblättchen).

 

 

DIE HÖRNLILASAGNE – EINE HÖRNLIVARIATION

 

Für die Hörnlilasagne braucht ihr:

  • Hörnli
  • Sugo
  • Geriebener Käse
  • Mozzarella
  • Auberginen oder Zucchini (oder beides)

 

  1. Auberginen in Scheiben schneiden und salzen. Nach etwa 20 Minuten mit Haushaltpapier abtupfen, mit Olivenöl bepinseln und bei 200 Grad rund 20 Minuten in den Ofen. Die Auberginen müssen weich sein.
  2. Bei den Zucchini dasselbe. Lediglich der Salzschritt fällt weg.
  3. Hörnli kochen (oder die vom Vortag verwenden).
  4. Frischen Sugo kochen (oder einen aus dem Tiefkühler verwenden, auftauen und aufkochen).
  5. Hörnli und Sugo gut vermischen.
  6. Ofenfeste Form mit Gemüse belegen. Eine Schicht Sugo-Hörnli darauf geben und mit geriebenem Käse bestreuen. Und wieder eine Schicht Gemüse. Eine Schicht Sugo-Hörnli mit Käse.. – Bis oben.
  7. Die oberste Hörnli-Sugo-Schicht mit Mozzarella-Scheibchen belegen und nochmal eine Schicht geriebenen Käse darüber streuen.
  8. Bei 200 Grad rund 20 Minuten in den Ofen.

 

Processed with VSCOcam with f2 preset

 

Und hier noch die Innenansicht. Chli ein Durenand. Tut dem Geschmack aber keinen Abbruch.

 

Processed with VSCOcam with f2 preset

 

 

Nehmen wir mal an, ihr habt noch Hörnli vom Vortag, einen Sugo im Tiefkühler und bereits gebackenes Gemüse – dann geht dieses Menü hier ganz fix! Und Kinder können prima mithelfen, denn sie müssen das alles dann ja nur noch Einschichten.

 

#GemeinsamSchmecktsAmBesten