Kids Overnight Oat

Bei uns bricht frühmorgendlich regelmässig Hektik aus. Aber wenigstens ist auf diese Weise das Frühstück schon gemacht. Das hilft.

 

Die Gründe, warum es morgens manchmal etwas hakt, sind vielfältig.

 

a) Die Kinder sind übermüdet, weil sie abends nicht einschlafen konnten und alle sieben Minuten wieder im Wohnzimmer standen. Aber ich könnte auch nicht schlafen, wenn ich mit weit aufgerissenen Augen im Bett sitzen, den Spagat üben, die Kerze machen oder mit den Stofftierli „Vaiana“ nachspielen täte. Dafür habe ich vollstes Verständnis. Manchmal lassen wir eine Meditations-App laufen, das klappt dann, wenn sie sich nicht dagegen wehren. Oder wir massieren die Füsse. Oder den Kopf. Oder den Nacken. Oder gehen einfach wortlos aus dem Haus, betrinken uns hemmungslos in einer Bar und hoffen, dass sie, wenn wir zurück kommen, endlich im Bett sind.

Nein, selbstverständlich nicht! Also das mit dem Nacken.

 

b) Es ist noch sehr frisch morgens und das dünne Trägerkleidli sollte mit seinem Einsatz vielleicht noch bis am Nachmittag warten. Das sehen aber nicht alle Beteiligten genau gleich vernünftig. Oder der Tüllrock, der es heute unbedingt sein muss, hat ein Loch. Oder die neuen, schmerzenden Sandalen müssen heute unbedingt an die Füsse, aber davor alle wunden Stellen mit Pfästerli abgeklebt werden, aber nur mit den gelben, und die sind überall in der Wohnung verteilt.

 

c) Das Freundschaftsbuch von Mira ist noch nicht fertig ausgefüllt und SIE MUSS ES UNBEDINGT HEUTE ZURÜCK HABEN!

 

d) Der Radiowecker dudelt friedlich vor sich hin. Da ist ein Lied. Ein lustiger Spruch des Moderators. Bisschen News dazwischen. Wieder ein Lied. Ich könnte ewig weiter hören. Und es ist so kuschlig und warm im Bett. Ich drehe mich noch einmal um. Nur kurz. Noch schnell den Rücken strecken. Ach, wie gemütlich es doch ist. „..Äs isch halbi Achti..!“ Wieder ein Lied. Ich überlege kurz, im Halbschlaf. Hat er halb Acht gesagt? HALB ACHT???? Aaaaahhhh!

 

Overnight Oat, Kinderfrühstück, Rezept

 

 

In solchen und vielen anderen Fällen, danke ich im Geiste dem Erfinder des Overnight Oats (Übernacht-Haferbrei, ja, ich weiss, klingt weniger sexy) und verbeuge mich mehrmals innerlich, währenddem ich tiefententspannt in die Küche schlurfe und den Kinderchen in 10 Sekunden ein fixfertiges Frühstück hinstelle.

Overnight Oat-Rezepte gibts ja en masse. Und ganz viel herrliche darunter. Aber dieser hier ist der einzige DEN MEINE KINDER ESSEN. Vielleicht eure ja auch.

 

Overnight Oat, Kinderfrühstück, Frühstück

 

 

ZIMMERMANN’SCHER OVERNIGHT OAT

 

Basic-Zutaten:

  • Bananen
  • Schokoladenpulver (kann auch Rohkakaopulver sein)
  • Haferflocken
  • Milch

 

Tipp 1: Haferflocken vermischen mit Quinoa- und Hirseflocken, sowie Amaranth.

Tipp 2: Reinschmuggeln kann man getrocknete Aroniabeeren, Gojibeeren. Topping: Kakaonibs.

Tipp 3: Lässt sich wahlweise mit allerlei Früchten pimpen.

 

 

Overnight Oat, Kinderfrühstück, Frühstück

 

 

Vorbereitung:

Am Abend füllt ihr erst die Flocken, dann das Pulver, dann die Bananen in ein Glas und füllt es mit Milch auf. Vermischen und in den Kühlschrank stellen.

 

Am Morgen:

Nur noch Milch nachfüllen, nochmal vermischen und hinstellen.

 

Overnight Oat, Kinderfrühstück, Rezept, Frühstück

 

 

 

KEINEN BLOGPOST MEHR VERPASSEN? REGISTRIERT EURE MAILADRESSE AUF DER FRONTSEITE DES BLOGS UND IHR KRIEGT JEDESMAL BESCHEID, WENN ES HIER ETWAS NEUES GIBT. ODER FOLGT MIR AUF FACEBOOK ODER INSTAGRAM.