Kitchensound

Abwaschen ist so viel lässiger, wenn Musik läuft. Vor allem heute. Aber heute wasche ich SICHER NÖD ab. Dafür habe ich einen guten Grund.

 

Aber ja gut, nein. Abwaschen ist nie wirklich lässig. Und wer so viel kocht und schnippelt und dreckig macht und experimentiert und rumpröbelt und überhaupt so viel in der Küche steht wie ich, der findets noch viel weniger lässig, weil die KÜCHE STÄNDIG ÜBERQUILLT.

Manchmal denke ich, es wäre so viel einfacher die Küche einfach abzufackeln und umzuziehen. Nein, nicht ernsthaft. Gäll, ihr habt jetzt nicht gedacht, dass ich das ernst meine, oder? Ich würde die Küche nur dann abfackeln, wenn eine Spinne darin wäre. Und dann umziehen. Dann macht das wenigstens Sinn!

 

Für den Abwasch habe ich meinen Mann. Der macht das gerne. Und falls er das jetzt mitliest: Neeeeiiii… sicher nöd. War ein Scherz. (Nein, wars nicht).

 

Bei jeglichen Aktivitäten hilft Musik. Auch wenn ich zur Post laufe. Im Tram sitze. Einkaufe. Ja, auch dann. Das rückt die vollbepackten Regale in ein ganz anderes Licht. Und man hat so schön seine Ruhe. Von der Musik abgesehen natürli.

 

Also, hier meine Lieben. Meine Playlist. Die wird immer bitzli upgedated. Wenn ihr ihr folgt, dann kommt ihr ständig in deren Genuss. Und es ist mir EINE FREUDE, diese mit euch zu teilen. Heute ganz besonders. Denn sie ist ein Geschenk an euch. Sozusagen. Zwar gehen die Geschenke grundsätzlich heute an mich, denn ich habe Geburtstag. Einen wahnsinnig runden noch dazu. So rund, dass die Midlifecrisis glaub schon vorbei ist. Und Musik gehört eh in jeden Tag, aber ganz besonders in den heutigen. WO ICH GANZ SICHER NICHTS ABWASCHE!

 

Mit einem herzlichen Lalala, hier für euch. Habt Spass.