Lachs-Avocado Häppchen

Häppchen finde ich toll. Die sind wohldosiert klein, nicht zu viel, nicht zu wenig, super um sich durch zu probieren. Und mein Blog heisst auch noch so. Ha!

 

Deshalb bin ich auch ein grosser Apéro-Freak. Bei mir gibts nie nur Chips und Nüssli. Meine Apéroplatten sind meist riesig und umfangreich, so dass danach fast niemand mehr Hunger hat. Und das ist gut so, denn ich lege den Fokus meist echt auf Apéro und Dessert. Der Hauptgang wird bei mir oft zum Nebengang. Eben, der Häppchen wegen. Ich finde das so herrlich gemütlich auf dem Sofa, mit einem Glas Prosecco, ein bisschen hier, ein bisschen da was. Nicht so – päng – hier ist dein Teller und jetzt essen wir alle auf EINS.

 

Ausser es handelt sich um einen Tisch voller verschiedener Köstlichkeiten, wo jeder wieder hier und dort zulangen kann, dann finde ich auch Hauptgänge rächt läss. Naja, ich finde sie auch sonst läss. Nicht dass hier jetzt ein falscher Eindruck entsteht. Aber so kleine Happen stehen bei mir ganz oben in der Essenshitparade.

 

LachsAvo4

 

Diese Lachs-Avocado-Häppchen zum Beispiel, die könnt ihr zum reichhaltigen Apéro servieren. Oder als Vorspeise. Oder als eines von vielen verschiedenen Häppchen auf einem Buffet oder auf einer grossen Tafel. Oder zum Brunch. Oder als Snack. Sie könnten ein leichtes Znacht sein. Oder ein superfancy Zvieri. Du meine Güte, die sind so unheimlich vielseitig einsetzbar! Jetzt bin ich selbst ganz baff! Das macht sie so sympathisch. Und zusätzliche Sympathiepunkte gibts noch dafür, dass sie so einfach und schnell gemacht sind.

 

 

LACHS-AVOCADO-HÄPPCHEN

 

Zutaten für 5-6 Stück:

  • 100g Lachs
  • 1 Avocado
  • ½ Limette
  • Meerrettichschaum
  • Kresse
  • Pfeffer

 

 

  1. Avocado entkernen und in Scheiben schneiden. Mit Limettensaft beträufeln.
  2. Meerrettichschaum auf einer Tranche Lachs verteilen, die Avocado darauflegen und zurollen. Etwas Kresse daraufgeben und mit Pfeffer würzen.

 

Dazu: geröstetes Brot.

 

 

REZEPT ZUM AUSDRUCKEN

 

LachsAvo2

 

LachsAvo3

 

 

Kann man machen, oder?