Ricotta Gnocchi

Wann immer möglich koche ich frisch. Auch Dinge, die sich sonst bequem aus Kühlregalen fischen könnte. Das kleine bisschen Aufwand mehr, lohnt sich oftmals. Und diese Gnocchi hier sind wirklich ratzfatz zubereitet. 

 

Hat man noch gekochte Kartoffeln vom Vortag rumstehen, kann man natürlich auch herkömmliche Gnocchi in annehmbarer Zeit zubereiten. Hat man aber keine, bieten sich diese Ricotta Gnocchi an. Die Teigmasse ist flugs vermischt, die Teigrölleli kurzerhand gerollt und die Gnocchihäppchen innert kürzester Zeit bereit für das Wasserbad.

Ein weiterer Vorteil der Ricotta Gnocchi: Sie sind wunderbar leicht. Wie ein zartes Wölkchen.

 

IMG_9806

 

 

RICOTTA GNOCCHI für 4 Personen

Zutaten:

  • 500g Ricotta (2 Packungen)
  • 2 Eigelb
  • 1 TL Salz
  • 60 g Parmesan
  • 160g Dinkel- oder Weissmehl

 

Zubereitung:

Ricotta mit dem Eigelb verquirlen. Mehl, Parmesan und Salz vermengen. Ricotta- und Mehlmischung gut vermischen. Wasser aufkochen (geht schneller, wenn man es erst im Wasserkocher aufkocht).

Teigfladen (die sind ziemlich klebrig) auf ein gut bemehltes (!), grosses Holzbrett geben und achteln. Aus jedem Teil eine Stange rollen und davon jeweils ca. 2 cm grosse Stücke abschneiden. Mit einer Gabel oder dem Finger eine kleine Mulde einstechen (so nehmen sie die Sauce besser auf). In Salzwasser so lange kochen, bis die Gnocchi an die Oberfläche steigen. Mit einer Abtropfkelle rausnehmen und in die Teller verteilen oder kurz warm stellen.

 

IMG_9797

IMG_9801

 

 

EINFACHER TOMATENSUGO

 

Zutaten:

  • ca. 500g frische oder 1 grosse Dose gehackte Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • Kräuter: Oregano, Basilikum, Lorbeerblatt, Thymian..
  • 1 TL Zucker
  • Salz & Pfeffer

 

Zubereitung:

Zwiebel hacken und mit den gepressten Knoblauchzehen in wenig Olivenöl anbraten. Tomaten dazu geben, alles gut vermischen und alle weiteren Zutaten hinzufügen. Mindestens 20 Minuten köcheln lassen. Wird der Sugo länger gekocht, ab und zu ein Glas Wasser (ca. 2-3dl) hinzufügen, damit die Sauce nicht zu dick wird.

Tipp: Grosse Sugo-Mengen vorkochen und portionenweise einfrieren. So seid ihr einen Tick schneller, wenn es hart auf hart kommt.

 

REZEPT ZUM AUSDRUCKEN

IMG_9808

IMG_9811

KEINEN BLOGPOST MEHR VERPASSEN? REGISTRIERT EUCH AUF DER FRONTSEITE UND ABONNIERT DEN BLOG. TRAGT EURE EMAILADRESSE EIN UND IHR KRIEGT JEDES MAL PER MAIL BESCHEID, WENN ES WAS NEUES GIBT. SO BIN ICH IMMER BEI EUCH.

ODER FOLGT MIR UNAUFFÄLLIG AUF FACEBOOK.