Spätzli-Quartett

Spätzli gibts bei uns dauernd. Aber bis jetzt hat sich noch keiner darüber beschwert. Also weitermachen. Hier eine kleiner Überblick in unsere kleine, feine Spätzlikollektion. Einmal Spätzli, 4 Varianten.

 

 

SPÄTZLIGRUNDREZEPT für 4 Personen

Zutaten:

  • 200g Weissmehl
  • 100g Spätzlimehl
  • 1 TL Salz
  • 3 Eier
  • 1dl Milch
  • 0,5 dl Wasser

Alles vermischen und in zwei Anläufen durch eine Spätzlireibe in siedende Gemüsebouillon oder Salzwasser reiben. Sobald die Spätzli obenauf schwimmen, mit einer Schaumkelle rausnehmen und warm stellen.

Für ganz Eilige: Spätzli aus dem Kühlregal verwenden.

 

Varianten: Beim Grundrezept könnt ihr mit Gewürzen und Kräutern nach Belieben variieren.

 

 

DINKELSPÄTZLI MIT CHAMPIGNONS UND RÖSTZWIEBELN

Für diese Variante ersetzt ihr das obenerwähnte Mehl aus dem Grundrezept mit Dinkelmehl. Und zwar die gesamte Menge, also 300g. Geschmacklich werden die Spätzli etwas nussiger. Und intensiver.

 

 

IMG_2422

 

Für die Sauce braucht ihr folgendes:

  • 500g Champignons
  • 5dl Rahm
  • 1 Zwiebel
  • Salz & Pfeffer
  • Röstzwiebeln (optional)

 

Tipp: Getrocknete, essbare Blüten geben dem Menü einen feinen Farbtupfer.

 

 

SPÄTZLI MIT ERBSEN

Im Tiefkühler haben wir eigentlich immer Erbsen. Mal veredeln sie die Pasta mit einen grünen Farbtupfer, ich koche daraus eine herrlich-aromatische Erbsen-Kokossuppe, gebe sie zu gebratenem Reis oder beglücke damit die Spätzli. Dann noch etwas karamellisierte Zwiebeln dazu und voilà. Fertig ist ein wunderbares Essen.

 

IMG_6607

 

Das Rezept dazu findet ihr hier unter SPÄTZLI MIT ERBSEN.

 

 

SPÄTZLI MIT GEMÜSESAUCE

 

Dies ist ein prima Gelegenheit ganz viel Gemüse in eine Sauce zu schmuggeln. Ob zur Pasta oder zu Spätzli. Einfach das Gemüsefach leeren, nehmen was da ist, in wenig heisser Gemüsebouillon kochen, pürieren und mit Gewürzen und etwas Rahm abschmecken.

Ihr könnt das Gemüse auch in Wasser kochen, einige Kräuter dazu geben und am Schluss einfach etwas kräftiger würzen.

 

 

IMG_7492

 

Die nette rote Farbe da oben hat die Sauce Randen zu verdanken, aka rote Bete. Die sind bekanntlich sehr gesund, mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen ausgestattet und im Kühlschrank (in Zeitungspapier gewickelt, damit sie nicht austrocknen) lange haltbar. Also jetzt nicht Jahrzehnte. Aber so zwei, drei Wochen machen sie’s schon.

 

 

SPÄTZLI MIT APFELMUS

Als leidenschaftliche Apfelmus-Liebhaberin ist das einer meiner Favoriten. Es muss ja nicht immer Ghackets mit Hörnli sein, welches von Apfelmus begleitet wird. Und diese süss-salzig-Kombi, die entspricht mir einfach. Dazu noch diese Butterbrösel… vielleicht nicht gerade ein luftig-leichtes Znacht, aber wenn kümmerts.. es ist herrlich!

 

IMG_5311

 

 

Das Rezept hierfür findet ihr unter SPÄTZLI MIT APFELMUS.

 

 

 

Happy Spätzli euch allen!

 

 

 

Ihr wollt keinen Blogpost verpassen? Ihr könnt auf der Frontpage meinen Blog abonnieren, so kriegt ihr jedes Mal eine E-Mail-Bestätigung, wenn ein neuer Beitrag online geht. Oder folgt mir auf Facebook