Tut Gut-Nahrung

Sport und Bewegung liegt diesen Monat hier auf dem Blog im Fokus. Also darf auch die ideale Sportlernahrung nicht fehlen.

 

Quinoa!

 

Quinoa seite

 

Hat was getreideartiges, zählt aus botanischer Sicht aber zu den Pflanzen. Die Zubereitung wiederum ist ähnlich wie beim Reis. Wichtig ist, dass man Quinoa vorher wäscht, um Staub und Steinchen zu entfernen. Anschliessend kocht man es im 1:2-Verhältnis in Wasser, Salzwasser oder Bouillon etwa 10 Minuten und lässt es dann mit geschlossenem Deckel nochmal etwa 10 Minuten ziehen.

 

Warum Quinoa?

  • Quinoa lässt den Blutzuckerspiegel nur ganz langsam ansteigen und hält lange satt. So gibts auch keine Heisshungerattacken.
  • Der hohe Ballaststoffanteil sorgt für eine gute Verdauung.
  • Der hohe Kalziumanteil unterstützt die Knochen und beugt Osteoporose vor.
  • Hochwertige Aminosäuren stärken das Immunsystem, Haut & Haar, Gelenke und wirken gegen Müdigkeit und Leistungsdefizite.
  • Durch den hohen Eiweissanteil eignet sich Quinoa auch hervorragend für Vegetarier und Veganer.
  • Der hohe Magnesiumanteil entspannt die Muskeln und hilft daher auch bei Schmerzen, wie z.B Migräne.

 

Seit 6000 Jahren ist Quinoa ein günstiges Grundnahrungsmittel. Die Heimat ist Peru und Bolivien. Mittlerweile wird Quinoa aber auch in unseren Breitengraden angebaut, da es sich um eine sehr robuste Pflanze handelt.

 

Quinoa ist also ein ganz wunderbares Lebensmittel. Nicht nur für Sportler. Doch weil es eben auch stark proteinhaltig ist (was die Muskulatur aufbaut und erhält) und lange satt macht, dünkt es mich ideal für Menschen, die sich gern bewegen.

 

Quinoa gibt es als:

  • Körner.
  • Flocken.
  • Mehl.
  • und gepufft.

Gepufftes Quinoa und Flocken sind somit auch toll fürs morgendliche Müsli.

 

Tipp: Ich mache oft eine grosse Quinoa-Portion für eine Woche und setze diese dann immer wieder ein, für Salate, als Beilage, auch mal als Käsegratin-Kruste oder man zaubert daraus süsse oder salzige Quinoa-Küchlein.

 

QUINOABURGER

Zutaten:

  • 150g Quinoa, in Gemüsebouillon gekocht
  • 150g Kartoffeln oder Blumenkohl, fein geraffelt
  • 3 Eier
  • 150g Ziegenkäse
  • 1 Handvoll Petersilie, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

 

Quinoa kochen und abkühlen lassen.

Alle Zutaten vermischen, zu einem Teig kneten und 20 Minuten ruhen lassen. Anschliessend Teig zu kleinen, flachen Küchlein formen und in einer weiten Pfanne mit etwas Olivenöl auf beiden Seiten goldbraun braten.

Lauwarm zu einem Salat servieren.

 

Processed with VSCOcam with t1 preset

 

Processed with VSCOcam with f2 preset

 

 

QUINOASALAT

Der Salat oben auf dem Bild besteht aus Ananas, Avocado, gehackten Cashewnüssen und Kresse. Dazu Olivenöl und Zitronensaft, Salz & Pfeffer.

Dieser Salat lässt sich auch mit Quinoa vermischen. Dazu noch etwas Fetakäse geben, das macht ihn cremiger. Alles gut vermengen.

 

Processed with VSCOcam with f2 preset