Suppe im Brot

Wenn einem die Suppenteller ausgehen, tuts auch ein Brötchen. 

 

Es sieht nämlich grossartig aus, so ein Süppchen im Brot. Wenn ihr das so als Vorspeise euren Gäste serviert, haut ihr sie gleich Bämm aus den Socken.

Wenn eure Suppe eher dickflüssig ist, saugt das Brot sie ziemlich schnell auf. Dann braucht ihr nicht mal einen Löffel, sondern könnt wunderbarstes, mit Suppe vollgesogenes Brot essen. Kommt auch gut. Auch als unkompliziertes, aber fancy Znacht. Und ihr müsst danach nicht mal mehr Suppenteller abwaschen. Ja, Schönes kann auch praktisch sein.

 

Vorher.

 

IMG_4751

 

 

Nachher.

 

IMG_4757

 

 

Falls ihr noch einen Suppen-Input braucht, hier, Bitteschön.

 

KOHLRABI-BIRNENSUPPE für 4 Personen

 

Zutaten:

  • 4 kleine Bürli
  • 1 Kohlrabi
  • 1 Birne
  • 1 TL Ghee oder Butter (oder wenig Olivenöl)
  • 1 EL Crème Fraîche
  • 1-2 TL Gemüsebouillon (Pulver)
  • Kräutersalz
  • Pfeffer
  • Deko: Balsamicocreme, Schnittlauch und Alfalfasprossen

 

  1. Bürli aushöhlen. – Das ausgehöhlte Brot schmeckt lecker, wenn man es in feines Olivenöl tunkt.
  2. Kohlrabi und Birne schälen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Ghee in einer hohen Pfanne warm lassen, Kohlrabi und Birne andünsten und mit heissem Wasser ablöschen (Wasser vom Wasserkocher spart Energie).
  4. Kohlrabi und Birne etwa 20 Minuten weich köcheln lassen. Pürieren. Je nach Geschmack noch etwas mehr oder weniger Wasser hinzufügen. Am Schluss Crème Fraîche einrühren.
  5. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  6. Mit Balsamicocreme, Schnittlauch und Alfalfasprossen hübsch in Szene setzen.
  7. Sofort servieren.

 

 

REZEPT ZUM AUSDRUCKEN

 

IMG_4768

 

 

Und da ich immer wieder nach den Utensilien gefragt werde: Der hübsche mintgrüne Kochtopf, das Holzbrettchen, das munzigkleine Olivenölschälchen und die süssen erdfarbenen Löffel habe ich alle von Ikea. Alles schwedisch hier.

 

IMG_4753