Voll Kresse

Ich bin ein Fan von Kresse. In unserer Küche steht eigentlich das ganze Jahr über ein Töpfchen, gefüllt mit Kressesämchen, die entspannt vor sich hin wachsen. So habe ich immer frischen Kresse zur Hand. Für Salate, aber auch für ein ganz simples Kressebrötli.

 

Kresse1

 

 

Manchmal brauchts nicht viel. Ein Stück frisches oder geröstetes Brot, etwas Butter und eine Handvoll Kresse. Oder auch einfach 2-3 Bärlauchblätter.

Als Snack, als Beilage zu Salat oder Risotto. Als kleines Znacht, zusammen mit Knabbergemüse.

 

 

Tipp: Kresse muss nicht zwingend auf Erde wachsen. Das Gefäss kann auch mit Watte ausgekleidet werden. Darauf Kressesamen streuen und immer feucht halten. Schon in wenigen Tagen darf man schon die erste Ernte des Turbopflänzchens ernten.